Dienstag, 30. August 2016
Im Rahmen eines LAWA-Vorhabens werden derzeit vom Ingenieurbüro Floecksmühle GmbH und von DHI Klassifikationsregeln für die Fisch- und Sedimentdurchgängigkeit der Fließgewässer als unterstützende Komponente für die Einstufung des ökologischen Zustands gemäß EG-WRRL überprüft und entwickelt.

Für die Entwicklung des Verfahrens wurden vorhandene Methoden gesichtet und bei entsprechender Eignung genutzt. Lesen Sie mehr ...
Mittwoch, 24. August 2016
Die Zunahme der bergbaubedingten Sulfateinträge im Spreegebiet kann die Trinkwasserversorgung aus Uferfiltrat in Brandenburg und Berlin beeinträchtigen. Deshalb haben die Landesregierungen von Brandenburg und Berlin koordinierte Schritte unternommen, die Prognose der Sulfatkonzentrationen zu verbessern. Aufbauend auf einer umfassenden Ursachenanalyse und einer Bewertung unterschiedlicher Methodenkonzepte zur Sulfatprognose erfolgte daher im Frühjahr 2016 die Vergabe eines gemeinsam finanzierten Projektes zur Verbesserung des Sulfatprognosemodells, das bis Anfang des Jahres 2017 abgeschlossen sein wird (Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt vom 05.07.2016). Lesen Sie mehr ...
Freitag, 19. August 2016
Im vierten Teil der DHI Tech Talk Reihe erklärt Morten Kjølby wie sich mit DHI-Software das Schwefelwasserstoff-Niveau in Kanalnetzen simulieren und vorhersagen lässt.

Freitag, 5. August 2016
Johan Rønby (Wissenschaftler bei DHI) erklärt in diesem Video wie man mit Computational Fluid Dynamics (CFD) große und brechende Wellen simulieren und deren Wechselwirkung mit Bauwerken im Meer prognostizieren kann.


Montag, 1. August 2016
11. bis 15. Juli 2016 in Leipzig
Am Freitag, dem 15.07.2016, wurde die diesjährige Konferenz IMWA 2016 (Jahreskonferenz der „International Mine Water Association“) feierlich beendet. An den fünf Konferenztagen konnten die insgesamt 340 Teilnehmer an einem von fünf Workshops teilnehmen, eine von drei Mid-Conference-Exkursionen begleiten, kommunikativen Abendveranstaltungen und natürlich nicht zuletzt 180 Vorträgen von Autoren aus 26 Ländern beiwohnen. DHI war als Silver Sponsor stark vertreten. Neben drei Vorträgen wurde ein Workshop durchgeführt, und die Teilnehmer konnten sich über die Leistungen der DHI-Gruppe am Stand informieren.
Herr Dr. Carlos Rivera leitete am Montag den Workshop „Groundwater Modelling at Mine Sites – Introduction to using FEFLOW in mining” und konnte die Vorteile von FEFLOW für die Grundwassermodellierung im Bergbau klar erläutern. Am Dienstag stellte Herr Monninkhoff mit dem Titel „Saltwater injection into a fractured aquifer: A density-coupled mass-transport model“ ein komplexes regionales FEFLOW-Modell für ein Projekt an der Werra im Block „Transport Modelling 1“ vor. Am Freitagmorgen gab es im Block „Flow Modelling“ abschließend einen doppelten DHI-Vortrag. Zuerst stellte Douglas Graham (DHI-Hauptsitz in Dänemark) mit dem Titel „From Catchment Hydrology to Dewatering at Mine Sites“ ein integriertes MIKE SHE / FEFLOW Modell zur Findung einer optimalen Entwässerungsstrategie in einer afrikanischen Bergbauregion vor. Das DHI-Schlusswort hielt unser Geschäftsführer Dr. Volker Clausnitzer. Mit seinem Vortrag „Modelling groundwater and heat flow subject to freezing and thawing” konnte er überzeugend darstellen, dass das neue FEFLOW-Plug-in “piFreeze” bei vielen bergbaubedingten Problemstellungen effektiv eingesetzt werden kann.
Die Vorträge wurden gut besucht und die zahlreichen Fragen der Zuhörer ausführlich beantwortet. Am DHI-Stand wurde die Gelegenheit genutzt, weitere Fragen zu stellen und Detailinformationen zu erhalten. Einige Interessenten konnten dabei auch kurz in die virtuelle Welt der stereoskopischen 3D-Visualisierung mit FEFLOW eintauchen. Nach den gelungenen Veranstaltungen in Aachen, Bunbury, Colorado, Xuzhou und Santiago wurde die Zusammenarbeit von DHI und der IMWA damit in Leipzig erfolgreich fortgeführt. Wir danken der Organisation für die gute Zusammenarbeit und hoffen, 2017 in Finnland wieder dabei sein zu können.
Donnerstag, 21. Juli 2016


Beispiel einer Grundwasserströmungs- und Wärmetransportsimulation bei einer Open-Loop-Geothermie-Anlage.
Freitag, 1. Juli 2016
Am 23. und 24. Juni fand im Maritim Hafenhotel Rheinsberg die DWA-Landesverbandstagung Nord-Ost statt.

Die Tagung stand diesmal unter dem Motto "Wandelnde Anforderungen – flexible Wasserwirtschaft".
Beide Tage waren gefüllt mit interessanten Vorträgen, einer Podiumsdiskussion, einem Ausstellerforum und der Abendveranstaltung. Die begleitende Industrieausstellung sowie eine Exkursion zum Kernkraftwerk Rheinsberg umrahmten die sehr gelungene Tagung. Mit etwa 180 Teilnehmern und 39 Ausstellern war diese Veranstaltung ein großer Erfolg.

Chistian Pohl auf der DWA-Landesverbandstagung Nord-Ost
Vortrag: Wasserwirtschaft 4.0 - Infrastruktur und Prozesstechnik

Willkommen auf dem DHI-WASY Blog

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen aus der MIKE by DHI Welt.

Wenn Sie einen Vorschlag für einen Eintrag in den MIKE by DHI Blog haben oder eine Information zur MIKE by DHI Software nicht finden, dann schreiben Sie eine E-Mail.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!



Kontaktieren Sie uns:

mikebydhi.de@dhigroup.com

mail@dhi-wasy.de/



DHI-Profil Video

Suche

Wird geladen...

Per E-Mail verfolgen

Seitenaufrufe